Menümobile menu

Arbeit & Bildung

© BOF/BMBF, Fotograf: Fulvio Zanettini

News zum Thema

Minderjährige Flüchtlinge

24.01.2024 bj

Prekäre Lage für Flüchtlingskinder

Eine angemessene Bildung für Flüchtlingskinder wird zunehmend schwieriger. Anlässlich des Internationalen Tages der Bildung macht die UNO-Flüchtlingshilfe auf die prekäre Situation aufmerksam. Ein Grund für die Bildungsnotlage ist der Anstieg der Zahl von Flüchtlingen im Schulalter: Bis Ende 2022 erhöhte sich diese Zahl von zehn Millionen auf 14,8 Millionen – 51 Prozent von ihnen können nicht zur Schule gehen.
Frau sitzt vor dem Computer im Büro.

20.12.2023 bj

Migration und Arbeitsmarkt

Fragen der internationalen Migration, des zukünftigen Arbeitskräftebedarfs, der Integration von Neueinwanderern, Geflüchteten und nachwachsenden Migrantengenerationen haben die öffentliche Diskussion der vergangenen Jahre stark dominiert. Sie stellen auch aktuell und für die Zukunft wesentliche Herausforderungen dar. Auf einer neuen Sonderseite des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) werden Publikationen und Projekte rund um das Thema „Migration und Arbeitsmarkt“ vorgestellt.

26.04.2023 bj

Flüchtlinge schneller in den Arbeitsmarkt integrieren

Die Diakonie Deutschland appelliert an Bund und Länder, die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt endlich gemeinsam voranzutreiben. Dazu müsse der Bund auch die Migrationsberatung auskömmlich finanzieren. Von den Ländern erwartet die Diakonie politische Unterstützung - mit eigenen und mit den Kommunen abgestimmten Strategien, so die Diakonie anlässlich der Integrationsministerkonferenz in Wiesbaden.

16.02.2023 bj

Politik muss jetzt zügig die Integration in den Arbeitsmarkt erleichtern

Zum Flüchtlingsgipfel (16. Februar) von Bundesinnenministerin Nancy Faeser mit den Ländern und Kommunen fordert die Diakonie Deutschland schnelle Maßnahmen zur Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt. Nach Worten von Maria Loheide, Sozialvorständin der Diakonie Deutschland, liegt der Schlüssel zur erfolgreichen Integration im Zugang zu Arbeit. Außerdem sollte die Politik stärker auf die Erfahrungen der Wohlfahrtsverbände zurückgreifen, die die Integration mit ihren Angeboten für Geflüchtete vor Ort umsetzen.

09.02.2023 bj

Projektschmiede Integrationsarbeit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) setzt im Rahmen des Bundesprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ Projektschmieden um. Ein wesentlicher Baustein dabei ist die Begleitung und Qualifizierung von interessierten Akteur*innen aus der Integrationsarbeit. Bewerbungsfrist ist der 28. Februar 2023.

14.02.2020 bj

Wohnsitzauflage für Geflüchtete reduziert Arbeitsmarktchancen

Geflüchtete mit einem anerkannten Schutzstatus, die einer regionalen Wohnsitzauflage unterliegen, haben eine geringere Beschäftigungswahrscheinlichkeit. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Die regionale Wohnsitzauflage senkt die Wahrscheinlichkeit, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, um rund sechs Prozentpunkte.

14.02.2020 bj

Jobintegration von Geflüchteten kommt gut voran

Die Jobintegration von Geflüchteten gelingt besser und schneller als von Fachleuten erwartet. Die Hälfte der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge haben fünf Jahre nach ihrer Ankunft einen Job, so die Ergebnisse einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

14.01.2020 bj

„Berufsorientierung für Flüchtlinge“ (BOF) wird fortgesetzt

Überbetriebliche und vergleichbare Berufsbildungsstätten (ÜBS) können ab sofort neue Anträge innerhalb des Programms "Berufsorientierung für Flüchtlinge" (BOF) beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) stellen. Mit der Ende Dezember 2019 veröffentlichten, neuen Förderrichtlinie können BOF-Kurse nunmehr bis Ende 2021 durchgeführt werden.

03.09.2019 sru

Geflüchtete besuchen Riese & Müller

Seit Beginn dieses Jahres gibt es das Bewerbercafé „Vitamin Be“ in Groß-Umstadt, das Geflüchtete bei der Integration durch Arbeit unterstützen will. Ehrenamtliche unterstützen auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben. Erstmals ging es nun zum Betriebsbesuch: zu Riese & Müller.

08.08.2019 mww

Freie Förderplätze für Geflüchtete in Ausbildung

Wer eine Ausbildung machen will, die Deutschkenntnisse aber noch nicht ausreichen, der kann sich nun bei "Wirtschaft integriert" für ein spezielles Förderprogramm des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen bewerben. Es gibt noch freie Plätze für die Einstiegsqualifizierung "EQPlus" und Ausbildungsbegleitung "ABPlus" von „Wirtschaft integriert“. Ein Quereinstieg ist noch möglich.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top